Über 20 Milliarden Euro Umsatz mit „Eingebetteten Systemen“

Montag, 27. Februar 2012 15:40
BITKOM

Anbieter rechnen mit Wachstum von rund 6 Prozent - Fachmesse Embedded World startet am 28. Februar in Nürnberg - Bedeutung von Embedded Systems wird in Deutschland unterschätzt  

Berlin, 27. Februar 2012

Der Umsatz mit Eingebetteten Systemen (ES) wird in Deutschland 2012 erstmals die Grenze von 20 Milliarden Euro überschreiten. Der Markt wird um rund 6 Prozent wachsen, wie der Hightech-Verband BITKOM anlässlich der Fachmesse „Embedded World“ mitteilte.  Die mit 880 Ausstellern aus 35 Ländern in Europa führende Messe für diesen Sektor beginnt am 28. Februar in Nürnberg. Eingebettete Systeme sind Softwaremodule, Mini- oder Mikro-Computer, die meist unsichtbar in ein technisches Umfeld integriert werden. „Embedded Systems bilden mittlerweile ein eigenständiges Marktsegment und sind eine der wichtigsten Querschnittstechnologien des 21. Jahrhunderts. Da sie aber im Verborgenen arbeiten, wird die Bedeutung der Technologie in Politik und Öffentlichkeit noch immer unterschätzt“, sagt Dr. Bernhard Rohleder, Hauptgeschäftsführer des BITKOM.  

Insbesondere im Maschinen- und Fahrzeugbau sowie in der Energieversorgung steigt die Nachfrage nach Eingebetteten Systemen und den entsprechenden Dienstleistungen. Eingebettete Systeme sind zum Beispiel unverzichtbar für so genannte Smart Grids. In diesen intelligenten Stromnetzen sind Energieerzeuger, -verbraucher und -speicher auch kommunikativ vernetzt. Konkrete Beispiele für den Einsatz dieser Technologie zeigt die BITKOM-Broschüre „Eingebettete Systeme – Ein strategisches Wachstumsfeld für Deutschland. Anwendungsbeispiele, Zahlen und Trends“. Sie ist im Internet kostenlos abrufbar unter http://www.bitkom.org/de/themen/54926_62539.aspx.    

Der BITKOM ist vom 28. Februar bis 1. März mit einem eigenen Stand auf der Embedded World vertreten (Halle 5, Stand 308). Am 28. Februar um 16:30 Uhr (Halle 2, Stand 406) richtet er eine Podiumsdiskussion aus zum Thema: „Was dominiert die Sicherheit – Hardware oder Software?“  

Diskussionsteilnehmer sind:         

Tom Fatan, Microsoft Deutschland GmbH, Marketing Windows Embedded Business Group       

Marcus Gabler, Intel Deutschland GmbH, Embedded Sales Group EMEA Industry & Energy       

Meldung gespeichert unter: BITKOM

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...