Twitter: Stühlerücken als Konsequenz

Personalie

Donnerstag, 12. Juni 2014 17:27
Twitter

NEW YORK (IT-Times) - Die Nutzerzahlen von Twitter wachsen nur schleppend, immer wieder wird von einer zu hohen Bewertung der Aktie geredet: Jetzt zieht der Microblogging-Dienst personelle Konsequenzen auf höchster Ebene.

So finde derzeit eine Evaluation statt. Diese enthält unter anderem eine Veränderung bezüglich der Pflichten von Chief Operating Officer (COO) Ali Rowghani. Rowghani trat soeben mit sofortiger Wirkung als COO zurück, bleibt aber ein Mitarbeiter des Unternehmens. Wie die USA Today unter Berufung auf unternehmensnahe Quellen berichtet, wird Rowghani neben den schwachen Nutzerzahlen auch der Verkauf eines größeren Aktienpakets vorgeworfen. Ferner könnte die Managerin für das USA-Geschäft, Chloe Sladden, ihren Hut nehmen.

Meldung gespeichert unter: Microblogging

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...