Twitter offenbar in Venezuela teilweise blockiert

Microblogging

Montag, 17. Februar 2014 14:19
Twitter_new.gif

NEW YORK (IT-Times) - Twitter-Nutzer in Venezuela berichten über eine teilweise Blockade des Services in Venezuela, so lassen sich offenbar Bilder nicht mehr laden. Damit scheint die Regierung aufgrund der anhaltenden Proteste im Land Zensurmaßnahmen ergriffen zu haben.

Screenshots von Twitter-Nutzern in Venezuela belegen, dass sich selbst Profil-Fotos nicht mehr laden lassen. Dies könnte auf Zensurmaßnahmen von Seiten der Regierung in Venezuela zurückzuführen sein. Der Branchendienst Tech in Asia spricht von einem milden DNS-Block, der nunmehr scheinbar auch auf Twitter ausgedehnt worden ist. Schon im November 2013 hatte die Regierung in Venezuela Twitter darum gebeten, entsprechende Twitter Accounts zu blockieren, die auf Schwarzmarktpreise bezüglich Dollar-Wechselkurse verweisen. Die Regierung in Venezuela kämpft derzeit gegen die steigende Inflation im Land. (ami)

Folgen Sie uns zum Thema Twitter und/oder Internet via Nachrichten-Alarm (E-Mail Push), RSS, Newsletter, Widget oder Social Media Kanal!

Meldung gespeichert unter: Twitter

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...