Twitter: Insider-Verkäufe belasten - 1 Milliarde inaktive Nutzer

Microblogging

Dienstag, 4. August 2015 09:57
Twitter Unternehmenslogo

NEW YORK (IT-Times) - Insider-Verkäufe sorgten zuletzt weiter für schlechte Stimmung rund um den Twitter-Aktienkurs, der am Vortag deutlich unter die Marke von 30 US-Dollar fiel. Alarmierende Meldungen über eine große Zahl von inaktiven Nutzern sorgte offenbar für zusätzlichen Verkaufsdruck auf die Papiere.

Wie aus SEC-Unterlagen hervorgeht, hat sich Twitter Product Manager Kevin Weil Ende Juli von 3.659 Twitter-Aktien getrennt und durch den Verkauf 115.821 US-Dollar erlöst. Zuvor hatte bereits Twitter Direktor Williams Evan Clark 372.000 Twitter-Aktien für 36,22 Dollar pro Stück am Markt verkauft und dadurch 13,47 Mio. US-Dollar erlöst.

Zwar konnte Twitter (NYSE: TWTR, WKN: A1W6XZ) im jüngsten Quartal seinen Umsatz kräftig steigern, die Zahl der monatlich aktiven Nutzer kletterte nur leicht auf 316 Millionen. Viele Investoren fragen sich nunmehr, ob Twitter letztendlich bloß ein Nischenprodukt bleiben wird.

Meldung gespeichert unter: Microblogging

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...