Trüber Ausblick bei IBS

Mittwoch, 10. Oktober 2012 17:02
IBS AG excellence, collaboration, manufacturing

HÖHR-GRENZHAUSEN (IT-Times) - Die IBS AG excellence, collaboration, manufacturing erwartet für das Rumpfgeschäftsjahr 2012 Umsatzerlöse auf Vorjahresniveau. Zudem wird nach operativen Verlusten im ersten Halbjahr das EBIT im dritten Quartal voraussichtlich weiter belastet.

Als Grund für die weitere Belastung des EBIT nannte IBS nicht näher erläuterte Sondereffekte. Bei den Umsatzerlösen war der deutsche Software-Anbieter Anfang August dieses Jahres noch von steigenden Werten ausgegangen. Nun hieß es hingegen, man erwarte einen stabilen Umsatz bei steigendem Auftragsbestand. Zudem würden bilanzielle Anpassungen bei den aktiven latenten Steuern das Nettoergebnis voraussichtlich in Höhe von insgesamt rund zwei Mio. Euro schmälern, so die heutige Mitteilung der IBS AG excellence, collaboration, manufacturing (WKN: 622840).

Meldung gespeichert unter: IBS AG excellence, collaboration, manufacturing

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...