Trotz LinkedIn - Xing festigt seine Position in Zentraleuropa

Business-Netzwerk festigt Marktstellung

Dienstag, 12. Mai 2015 14:29
Xing

(IT-Times) - Wie erwartet, hat Xing im ersten Quartal 2015 sein Wachstum nochmals beschleunigt. In den ersten drei Monaten des laufenden Jahres kamen erstmals in einem Quartal mehr als 400.000 neue Plattform-Mitglieder hinzu. In der DACH-Region (Deutschland, Österreich, Schweiz) verzeichnet Xing nunmehr 8,4 Millionen Mitglieder, inklusive Event-Kunden sind es bereits 8,8 Millionen.

Dieses Wachstum wirkte sich auf die Umsatzseite und noch stärker auf die Ertragsseite aus. Die Erlöse wuchsen bei Xing in den ersten drei Monaten um 29 Prozent auf 16,6 Mio. Euro, das EBITDA kletterte um stolze 83 Prozent auf 8,2 Mio. Euro. Viele Anleger fragen sich daher, ob das Wachstum in diesem Tempo so weitergehen kann?.

Xing stärk Position im Kernmarkt
Xing (WKN: XNG888) hat mit dem jüngsten Quartal einmal mehr bewiesen, dass man sich im deutschsprachigen Raum sehr gut gegen den US-Rivalen LinkedIn behaupten kann. Mit Themen wie „Vereinbarkeit von Beruf und Familie“ spricht Xing viele deutschsprachige Nutzer an. Mit der Übernahme von Deutschlands führender Job-Suchmaschine Jobbörse.com hat Xing seine Marktstellung im Kernmarkt eher nochmals gestärkt.

Anders sieht es jenseits der DACH-Region aus. In Europa gilt LinkedIn als Marktführer. Allein in England verzeichnet LinkedIn mehr als 18 Mio. Mitglieder, auch in den Niederlanden (über 5 Mio. Mitglieder), in Dänemark (ca. 1 Mio. Mitglieder) und Skandinavien ist LinkedIn stark vertreten.

Wachstumschancen durch vertikale Expansion
Die Chancen für eine weitere geografische Expansion stehen für Xing also nicht zum Besten. Dies heißt jedoch nicht, dass Xing kein Wachstumspotenzial mehr hat. Chancen ergeben sich für Xing vor allem darin, sein Serviceangebot vertikal weiter auszubauen.

Hier kann LinkedIn sogar ein Vorbild sein, insbesondere was den Bereich Werbung betrifft. LinkedIn hat sein Inhaltsangebot zuletzt stark ausgebaut, um mehr Nutzer und Leser auf seine Seiten zu ziehen.

Meldung gespeichert unter: Social Networks

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...