Trina Solar hat Schulden im Griff - Nachfrage-Boom erwartet

Chinas Solarindustrie: Trina Solar festigt marktführende Position

Dienstag, 26. Mai 2015 13:08
Trina Solar

(IT-Times) - Während der Rivale Yingli Green Energy mit Problemen kämpft, konnte Trina Solar seine Position als weltweit führender Solarmodul-Hersteller im ersten Quartal 2015 weiter festigen. Chinas Nummer eins gelang es, die Umsatz- und Gewinnerwartungen im ersten Quartal 2015 deutlich zu übertreffen, nachdem das Unternehmen mehr PV-Produkte (Module, Zellen) ausliefern konnte als erwartet.

Im saisonal eher schwachen ersten Quartal 2015 profitierte Trina Solar von einer robusten Nachfrage aus Asien und Afrika. Jedoch kommt auch das Auslandsgeschäft bei Trina Solar immer besser in Schwung. Indien zeichnete im jüngsten Quartal für rund 10 Prozent der Auslandslieferungen verantwortlich.

Steigende Bruttomargen, sinkende Kosten
Das wachsende Auslandsgeschäft und sinkende Kosten führten dazu, dass Trina Solar seine Bruttomargen im jüngsten Quartal auf 18,0 Prozent steigern konnte, nach 15,7 Prozent im Vorquartal. Obwohl die durchschnittlichen Verkaufspreise für PV-Produkte zuletzt erneut um 1,6 Prozent fielen, konnte Trina Solar die Kosten pro Watt um 3,8 Prozent drücken.

Trina Solar will Produktion ausbauen
Im Management von Trina Solar (NYSE: TSL, WKN: A0LF3P) ist man zuversichtlich, dass die Nachfrage nach Photovoltaik-Produkten weiter steigen wird. Aktuell seien die Fabriken vollständig ausgelastet. Aus diesem Grund will Trina Solar seine Fertigungskapazitäten in China und in Übersee ausbauen, so Trina Solar Chef Jifan Gao.

In diesem Zusammenhang ist eine neue Fabrik in Thailand geplant, die Ende 2015 bzw. Anfang 2016 ihre Produktion aufnehmen soll. Insgesamt will Trina Solar in 2015 Solarmodule mit einer Leistung von 4,4 bis 4,6 Gigawatt (GW) zur Auslieferung bringen, 700 bis 800 Megawatt sollen dabei an eigene Downstream-Projekte gehen.

Meldung gespeichert unter: Solarmodule

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...