Trina Solar behauptet sich in einem schwierigen Marktumfeld

Solarmodule aus China

Freitag, 29. August 2014 13:15
Trina Solar

(IT-Times) - Chinas zweitgrößter Solarkonzern Trina Solar verfehlte zwar im jüngsten Quartal die Umsatzschätzungen der Wall Street, dennoch sind Analysten weiter zuversichtlich, dass sich Trina Solar trotz eines intensivem Wettbewerbsumfeld langfristig behaupten wird.

Trina Solar hatte im jüngsten Quartal mit verschiedenen Herausforderungen zu kämpfen. Im Juni verhängten die USA Strafzölle in Höhe von 18,56 Prozent auf Trina Solar-Produkte, die in den USA verkauft werden. Dennoch verzeichnete das Unternehmen eigenen Angaben zufolge eine „robuste Nachfrage“ nach seinen Solarprodukten aus den USA.

Nachfrage steigt, Gewinnmargen sinken
Noch deutlicher stieg die Nachfrage im Heimatmarkt China. Allein 34 Prozent aller ausgelieferten Solarmodule gingen nach Unternehmensangaben nach China. Dies hatte zur Folge, dass die durchschnittlichen Verkaufspreise bei Solarmodulen von 0,67 auf 0,65 Dollar pro Watt sanken.

Entsprechend brachen auch die Gewinnmargen ein. Die Bruttomarge sank von 20,6 Prozent im Vorquartal auf nur noch 15,4 Prozent, die operative Gewinnmarge brach auf 3,0 Prozent ein. Entsprechend deutlich ging auch der Nettogewinn um 61 Prozent auf 10,3 Mio. Dollar zurück. Im laufenden dritten Quartal erwartet Trina Solar (NYSE: TSL, WKN: A0LF3P) nochmals rückläufige Bruttomargen, auf Jahressicht erwartet der PV-Spezialist jedoch eine Stabilisierung der Margen bei etwa 15 Prozent.

Rückenwind aus China
Die Regierung in Peking hat sein Ziel nochmals bekräftigt, wonach in 2014 Solar-Projekte mit einer Leistung von 13 Gigawatt (GW) installiert werden sollen. So geht auch Trina Solar im dritten Quartal davon aus, dass 30 bis 35 Prozent der Module im Heimatland verbaut werden.

Allein in 2013 installierte China Solarmodule mit einer Leistung von 12GW, bis 2015 will die Regierung in Peking 35GW installiert haben. Lokale Anbieter wie Trina Solar erhoffen sich daher weitere lukrative Aufträge. Trina Solar, dessen Fertigungskapazitäten vollständig ausgelastet sind, will daher seine Fertigungskapazitäten bis Jahresende auf 3,8GW ausbauen.

Wettbewerbsvorteile für Trina Solar in den USA
Aber nicht nur in China rechnen Marktbeobachter mit weiteren Marktanteilsgewinnen für Trina Solar. Auch im US-Markt dürfte Trina Solar trotz Strafzölle weiter Marktanteile gewinnen, glaubt Goldman Sachs Banker Frank He. Hintergrund ist der Umstand, dass Trina Solar-Produkte mit den niedrigsten Strafzöllen (18,5 Prozent) unter den chinesischen Anbietern belegt sind.

Bei Goldman Sachs rechnet man daher damit, dass Trina Solar seine Auslieferungen in den USA in 2014 um 72 Prozent auf 740 Megawatt steigern wird - damit dürfte der Marktanteil Trina Solar in den USA von 9 auf 11 Prozent steigen, glaubt Goldman-Banker He.

Kurzportrait

Gegründet im Jahre 1997 und ansässig im chinesischen Changzhou, gilt Trina Solar heute als der zweitgrößte Solarmodulhersteller in China. Als einer der wenigen PV-Anbieter ist Trina Solar mit einem integrierten und vertikalen Geschäftsmodell aufgestellt. Trina Solar fertigt sowohl mono- und multikristalline Zellen, Solar-Wafer, Ingots und Solarmodule.

Dabei werden standardisierte Solarmodule in Fertigungsanlagen in China produziert. Trina Solar tritt dabei mit seiner eigenen Marke auf, verkauft seine Produkte aber auch über Händler und Systemintegratoren weltweit. Reseller-Verträge bestehen unter anderem mit der der spanischen Corporación Zigor S.A., Bull Solar, Enfinity, Gestamp Asetym Solar S.L., Invictus und Proysectos Integrales Solares, der Scatec AS, sowie mit verschiedenen deutschen Firmen. Kooperationen bestehen unter anderem mit Wacker Chemie, HCT Shaping Systems und mit DC Chemical. Gleichzeitig bezieht Trina Solar Polysilizium von Firmen wie GCL Silicon Technology, Silfab und Qingdao DTK.

Insgesamt operiert Trina Solar heute von zwei Geschäftsfeldern heraus: Solarmodule und System Integration. Im Bereich Solarmodule ist das Geschäft mit der Entwicklung, Produktion und der Vermarktung von Solarzellen und Module zusammengefasst.

Der Bereich System Integration deckt das Geschäft rund um die Errichtung ganzer Solarkraftwerke ab. Trina Solar übernimmt dabei die Planung und die Umsetzung der PV-Projekte. Anfang 2014 übernahm Trina Solar die Mehrheit an dem chinesischen Solarspezialisten Shenzhen S.C. New Energy Technology.

Markt und Wettbewerb

Meldung gespeichert unter: Solarindustrie

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...