Trend Micro sieht sich auf Kurs

Montag, 19. April 2004 09:22

Der japanischer Antivirus-Hersteller Trend Micro (Nasdaq: TMIC<TMIC.NAS>, WKN: 915793<TMI.FSE>) sieht sich auf Kurs, die Erwartungen der Analysten für das vergangene erste Quartal erfüllen zu können. Demnach rechnet der in Tokio ansässige Softwarekonzern weiterhin mit Umsätzen von 13.261 Billionen Yen oder umgerechnet 125,4 Mio. US-Dollar. Ursprünglich stellte der Antivirusspezialist lediglich Einnahmen von 12.200 Bio. Yen bzw. 112,3 Mio. Dollar in Aussicht.

Den höheren Umsatz führt Trend Micro im Wesentlichen auf die starke Nachfrage nach Antivirussoftware nach dem Ausbruch von potenten Viren, wie „NETSKY“ zurück. Gleichzeitig wird der höhere Umsatz auch zu einem um 50 Prozent höherem Gewinnausweis führen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...