Trend Micro erwartet mehr Gewinn

Montag, 26. Juli 2004 13:19

Trend Micro Inc. (WKN: 915793<TMI.FSE>): Der japanische Entwickler von Antivirus-Software, Trend Micro, hat die Prognosen für die Zahlen des zweiten Quartals des Geschäftsjahres 2004 kurz vor Veröffentlichung der endgültigen Quartalszahlen am 29. Juli noch einmal korrigiert. Demnach wird der Nettoumsatz voraussichtlich fast zehn Prozent höher ausfallen, als bisher vorhergesagt, und somit etwa 14,843 Mrd. Yen betragen. Des weiteren verspricht sich Trend Micro inzwischen einen weitaus größeren Nettogewinn. Hatte das Unternehmen zunächst einen Nettoertrag von 2,65 Mrd. Yen prognostiziert, rechnet es nun mit einem Ertrag von 3,83 Mrd. Yen. Das würde einen um 44,5 Prozent höheren Nettogewinn bedeuten. Der operative Gewinn soll im Vergleich zu den ursprünglichen Vorhersagen ebenfalls besser ausfallen und nun nicht mehr bei 4,5 Mrd. Yen, sondern bei 6,26 Mrd. Yen liegen. Nähere Details für die Revidierung der Prognosen nannte Trend Micro nicht.

Trend Micro wurde im Jahre 1988 in Tokio gegründet und gilt als einer der führenden Entwickler von Antivirus-Software. In diesem Zusammenhang ist die Gesellschaft vor allem bei privaten Anwendern für seine PC-cillin und VirusBuster Produktreihe bekannt. Der japanische Softwarespezialist bietet außerdem Sicherheitssoftware an, welche Unternehmen- und Server vor fremden Zugriffen und Virus-Attacken schützen soll. Das Softwaregeschäft wird um entsprechende Sicherheitsservices ergänzt. (ako/rem)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...