Travelzoo greift in Europa an

Mittwoch, 19. April 2006 00:00

(IT-Times) Mit einem stolzen Plus von rund 43 Prozent gehörten die Anteile des Online-Reiseanbieters Travelzoo (Nasdaq: TZOO<TZOO.NAS>, WKN: A0BK92<TXM.FSE>) zuletzt zu den Hauptgewinnern an der New Yorker Nasdaq.

Das rasante Umsatzwachstum von 51 Prozent im jüngsten Quartal ist vor allem auf das Online-Werbegeschäft zurückzuführen. Hier kletterten die Erlöse um 56 Prozent, wobei Travelzoo mehr als 500 Großkonzerne zu seinen Kunden zählen kann, darunter klangvolle Namen, wie American Airlines und Morriot International, sowie der Autovermieter Hertz. Auch im US-Geschäft wuchs Travelzoo mit 46 Prozent deutlich schneller als die Konkurrenz in Form von Expedia & Co, die zuletzt Wachstumsraten von 20 bis 30 Prozent verzeichneten.

Zeichen stehen weiter auf Expansion

Das Unternehmen, welches inzwischen mehr als zehn Mio. Abonnenten betreut, hat seine Fühler inzwischen auch auf andere Märkt ausgestreckt. Nachdem man im Jahr 2005 mit einem eigenen Büro in London gestartet war, hat Travelzoo im Februar 2006 auch ein eigenes Büro in München eröffnet. Unter der deutschen Seite Travelzoo.de ist die Gesellschaft bereits mit seinem populären Top-20-Angebot präsent. Das die deutsche Webplattform noch ausgebaut wird, liegt auf der Hand. „Deutschland ist der größte Reisemarkt und zugleich der drittgrößte Online-Werbemarkt in Europa“, deutet Travelzoo-Manager Christopher Loughlin das Potential des deutschen Marktes an.

Aber nicht nur in Europa, sondern auch im nordamerikanischen Markt sieht Travelzoo offenbar noch Wachstumspotential. Mitte März kündigte der deutsche Travelzoo-Gründer Ralph Bartel den Eintritt in den kanadischen Markt an. Seit dem 3. April ist man nun auch mit einem eigenen Büro im kanadischen Toronto präsent. Die Eröffnung der kanadischen Niederlassung ist Teil der internationalen Expansion und soll die Marke Travelzoo weltweit zu einem höheren Bekanntheitsgrad verhelfen, hieß es im Rahmen eines Statements. Ob im Rahmen dieser Strategie auch eine Expansion auf den lukrativen asiatischen Reisemarkt geplant ist, ist zwar bis dato noch nicht bekannt, doch überraschend käme ein solcher Schritt nach den jüngsten Bestrebungen sicher nicht…

Kurzportrait

Die im Jahre 1998 von dem Deutschen Ralph Bartel gegründete Travelzoo sieht sich Schnäppchen-Jäger unter den Online-Reiseanbietern. Das Unternehmen durchforstet Reiseangebote zahlreicher Anbieter und bietet ausgesuchte Reiseangebote auf seiner gleichnamigen Webseite an.

Das Angebot des Unternehmens reicht von Flügen, über Kreuzfahrten und Mietwagen, sowie Pauschalangebote namhafter Reiseveranstalter. Travelzoo sieht sich mit mehr als zehn Mio. Abonnenten als die führende Informationsquelle im Bereich Reisen und Urlaubsziele. Das Angebot des Unternehmens umfasst auch die Reise-Suchmaschine SuperSearch, welche die günstigsten Angebote ausfindig machen soll. Über seine Suchmaschine SuperSearch! vermarktet Travelzoo auch pay-per-click Anzeigen. Unter den Top 20 werden wöchentlich die billigsten Reise-Schnäppchen auf der Webseite veröffentlicht. Der Newsflash ist ein weiteres Feature von Travelzoo, der Nutzer via Email über die aktuellsten und günstigsten Reiseangebote informieren soll. Über Last Minute bietet Travelzoo Spezialangebote für Kurzentschlossene an.

Zu den mehr als 300 Werbekunden der Gesellschaft gehören namhafte Großkonzerne, wie American Airlines, ATA, Avis Rent-A-Car, British Airways, Carnival Cruise Lines, Liberty Travel, Delta Air Lines, aber auch Expedia, Fairmont Hotels & Resorts, JetBlue Airways, Marriott Hotels sowie Harrah`s Entertainment (Caesars), Starwood Hotels, Royal Caribbean, United Airlines und Vanguard Rent-A-Car.

Derzeit ist Travelzoo mit eigenen Online-Plattformen in den USA und in England aktiv. Weitere Büros werden in London, Silicon Valley, Miami, Chicago, Las Vegas sowie in München und Toronto unterhalten.

Über die Travelzoo-Webseite sowie über den Top-20-Newsletter erwirtschaftet das Unternehmen die Mehrheit seiner Umsätze. Der Großkunde Travelocity (Click Here) zeichnete in der Vergangenheit noch für gut zehn Prozent der Umsätze verantwortlich. Unternehmensgründer, CEO, Chairman und Präsident Ralph Bartel hielt zuletzt noch 80 Prozent der Anteile an seinem Unternehmen.

Zahlen

Für das vergangene erste Quartal 2006 meldet Travelzoo einen Umsatzsprung auf 16,9 Mio. US-Dollar, was einem Plus von 51 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Der Nettogewinn explodierte dabei auf 4,12 Mio. Dollar oder 24 US-Cent je Anteil, nach einem Plus von 1,83 Mio. Dollar oder zehn US-Cent je Aktie im Jahr vorher. An der Wall Street hatte man im Vorfeld nur mit Einnahmen von 14,7 Mio. Dollar sowie mit einem Nettogewinn von 14 US-Cent je Anteil gerechnet. Der operative Cashflow summierte sich im jüngsten Quartal auf 5,8 Mio. Dollar.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...