Transtec rutscht in die roten Zahlen

Freitag, 18. März 2005 16:48

TÜBINGEN - Die Transtec AG (WKN: 724142<TTC.FSE>), ein Anbieter von Hardware-Lösungen, hat die vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2004 vorgelegt. Das Unternehmen rutschte laut einer Pressemitteilung in die roten Zahlen.

Demnach wurde im vergangenen Geschäftsjahr auf EBIT-Basis ein Minus von 8,7 Mio. Euro erwirtschaftet. Im Vorjahr lag dieser Wert noch bei 0,7 Mio. Euro. Der Umsatz ging gleichzeitig von 81,6 Mio. Euro in 2003 auf 62,7 Mio. Euro zurück. Das Ergebnis ist stark durch Einmalaufwendungen belastet. Hierunter wurden Ausgaben für die Mitte 2004 eingeleiteten Sanierungsmaßnahmen und außerplanmäßige Abschreibungen angeführt. Für den Umsatzrückgang sei neben der anhaltend schwachen Nachfrage im IT-Bereich auch die Veräußerung der tec2b AG verantwortlich, die 2003 noch 16,3 Mio. Euro zum Umsatz beigetragen hatte. Durch Kostensenkungsmaßnahmen und Konzentration auf das Kerngeschäft konnte der Verlust des ersten Halbjahres, 5,9 Mio. Euro, in der zweiten Jahreshälfte halbiert werden. Die liquiden Mittel verringerten sich jedoch von acht Mio. Euro auf 2,3 Mio. Euro.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...