Transmeta meldet Umsatzeinbruch - hohe Verluste

Dienstag, 18. März 2008 09:53
National Semiconductor (NSM)

SANTA CLARA - Der US-Chip- und Technologiespezialist Transmeta Corp (Nasdaq: TMTA, WKN: A0MZBK) muss für das vergangene vierte Quartal 2007 einen kräftigen Umsatzeinbruch gegenüber dem Vorjahr bekannt geben, nachdem das Unternehmen seine Engineering-Einheit auflöste.

So berichtet das Unternehmen von einem Umsatzeinbruch von 95 Prozent auf 126.000 Dollar, nachdem der Chipspezialist im Vorjahr noch 2,4 Mio. Dollar umsetzen konnte. Dabei verlor das Unternehmen 23,9 Mio. Dollar oder 1,99 Dollar je Aktie, nach einem Minus von 15,9 Mio. Dollar oder 1,61 Dollar je Aktie im Jahr vorher.

Das Unternehmen hat seine Engineering-Aktivitäten eingestellt, um sich künftig mehr dem Geschäft mit der Lizenzierung von Technologien konzentrieren. Wie das Unternehmen weiter mitteilt, wird man in den nächsten sechs Jahren Einnahmen in Höhe von 250 Mio. Dollar aus einer Einigung im Patentstreit mit Intel einstreichen. Der Disput wurde im Oktober 2007 beigelegt. Ende Januar erhielt Transmeta bereits Zahlungen von 150 Mio. Dollar, wobei jährlich von 2009 bis 2013 weitere 20 Mio. Dollar jährlich an Transmeta fließen sollen.

Meldung gespeichert unter: National Semiconductor (NSM)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...