Transmeta kündigt massiven Kostenschnitt an

Montag, 5. Februar 2007 00:00

SANTA CLARA - Der US-Chiphersteller Transmeta Corporation (Nasdaq: TMTA<TMTA.NAS>, WKN: 564775<TR9.FSE>) kündigt massive Kosteneinsparungen an, um die Gesellschaft wieder aus den roten Zahlen zu führen. Gleichzeitig will sich das Unternehmen künftig mehr auf sein Kerngeschäft mit der Entwicklung und Lizenzierung von Technologien konzentrieren, heißt es.

Bereits am vergangenen Freitag wurden erste Schritte eingeleitet und unter anderem 75 Mitarbeiter bzw. 39 Prozent der Belegschaft entlassen. Die Mehrheit der Stellen wurde in der Engineering-Division gestrichen, so der Chipspezialist. Gleichzeitig habe man erste Schritte eingeleitet, sein Vertriebs- und Support-Büro in Taiwan und in Japan zu schließen. In den nächsten zwei Quartalen werde man sein Engineering-Serviceteam weiter straffen und je nach Bedarf im Zusammenhang mit dem Microsoft FlexGo-Programm 25 bis 55 weitere Stellen abbauen, so Transmeta.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...