Toshiba will weitere 3.900 Stellen streichen

Montag, 20. April 2009 09:10
Toshiba

Der japanische Elektronikkonzern Toshiba wird weltweit rund 3.900 Stellen in Japan streichen, teilte das Unternehmen am Wochenende mit. Hintergrund sind Sparmaßnahmen, nachdem sich Toshiba einen Rekordnettoverlust für vergangene Fiskaljahr in Höhe von 3,5 Mrd. Dollar gegenüber sieht.

Bereits zuvor hatte Japans größter Halbleiterhersteller 4.500 Stellen gestrichen. Daneben hat Toshiba bereits geplante Investitionen in neue Fabriken verschoben und gänzlich gestrichen. Vor Steuern und Zinsen (EBIT) geht Toshiba in einer neuen Prognose von 280 Mrd. Yen Verlust in 2008 aus. Bislang hatten die Japaner mit einem Verlust von 330 Mrd. Yen gerechnet. Auch hier entspricht der taxierte Verlust nahezu dem Vorjahresgewinn, so verzeichnete Toshiba 2007 noch ein EBIT von plus 265,05 Mrd. Yen.

Folgen Sie uns zum Thema Toshiba und/oder Hardware via Nachrichten-Alarm (E-Mail Push), RSS, Newsletter, Widget oder Social Media Kanal!

Meldung gespeichert unter: Toshiba

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...