Toshiba will Markt für Billig-Notebooks erobern

Dienstag, 4. Januar 2005 10:09

Toshiba (WKN: 853676<TSE1.FSE>): Der japanische Computer- und Notebook-Hersteller wird seine Notebook-Produktion in China konzentrieren. Das Unternehmen will mit diesem Schritt Kosten sparen und so das Marktsegment der Billig-Produkte besetzen.

Ursprünglich unterhielt Toshiba außer in China auch in Japan und auf den Philippinen Produktionsstätten für seine Notebooks. Letztere sollen nun nach China erlegt werden. Durch diese Maßnahme wird die Notebook-Produktion auf China konzentriert. Das Unternehmen erhofft sich dadurch vor allem Kosteneinsparungen. Die Produktionskapazitäten am Standort Hangzhou werden durch die Verlegung von jetzt 1.5 Millionen Einheiten jährlich voraussichtlich auf das Doppelte ausgeweitet.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...