Toshiba will in Chipmarkt investieren - Aktienverkauf erfolgreich

Mittwoch, 27. Mai 2009 18:11
Toshiba

TOKIO (IT-Times) - Die Toshiba Corp. (WKN: 853676) konnte von Japans größtem Aktienverkauf eines Nicht-Finanzunternehmens in den letzten acht Jahren profitieren. Die so von den Japanern eingenommene Summe soll in Investitionen fließen. 

Japans größter Chiphersteller gab insgesamt 870 Millionen Aktien aus und erlöste so rund 289,7 Mrd. Japanische Yen (3,04 Mrd. US-Dollar), erklärte das in Tokio ansässige Unternehmen heute dem US-Fernsehsender bloomberg.tv. Die Aktien lagen mit 333 Yen pro Stück am höheren Ende der in der letzten Woche festgelegten Preisspanne. 

Mit den Einnahmen aus dem Aktienverkauf wird Toshiba in Fabriken investieren, die Chips produzieren, welche Daten in Kameras und Mobiltelefonen speichern. Diese sind auch unter dem Namen NAND-Flash bekannt. Die Japaner hoffen so, nachdem der Nettoverlust des letzten Jahres den Verschuldungsgrad (Debt-Equity-Ratio) des Unternehmens verdreifacht hatte, langfristig wieder besser gegenüber dem Rivalen Samsung Electronics Co. positioniert zu sein. 

Meldung gespeichert unter: Toshiba

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...