Toshiba verkauft Handys in China und Europa

Donnerstag, 29. November 2001 09:03

Toshiba (WKN: 853676<TSE1.FSE>): Der japanische Hersteller von Chips und Notebooks will Mobiltelefone in China und Europa verkaufen. Toshiba arbeitet mit dem deutschen Unternehmen Siemens bei der Entwicklung von Mobilfunkgeräten zusammen. Die Mobiltelefone für den chinesischen Markt werden ab dem kommenden Jahr in einer Fabrik in Nanjing (China) hergestellt. Bis zum Ende des nächsten Geschäftsjahres im März 2003 will Toshiba mehrere hunderttausend Geräte in China verkauft haben. Im darauffolgenden Geschäftsjahr rechnet der japanische Technologiekonzern sogar mit dem Absatz von bis zu einer Mio. Geräte.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...