Toshiba ruft PDAs zurück

Dienstag, 22. Oktober 2002 10:51

Toshiba Corp. (WKN: 853676<TSE1.FSE>): Das japanische Technologie-Unternehmen Toshiba ruft insgesamt 51.500 PDAs zurück. Die Geräte sollen auf die Möglichkeit eines Datenverlusts überprüft werden.

Die Rückruf-Aktion betrifft die Modell-Reihen e740 und e740W. Diese Modelle könnten Daten verlieren, wenn die Akku-Leistung nachlässt oder der Akku aus dem Gerät entfernt wird. Nicht alle Geräte sollen betroffen sein, aber bei allen ist es möglich, dass das Problem auftritt. Deshalb möchte Toshiba alle Geräte überprüfen.

Toshiba ruft 35 Tausend Geräte in den USA, Achttausend Geräte in Europa und 500 Geräte in Japan zurück. Hinzu kommen noch einmal insgesamt Achttausend Geräte aus anderen Regionen. (aet)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...