Toshiba kehrt Texas Instruments bei Tablets den Rücken - Intel und AMD bevorzugt

Montag, 20. August 2012 09:51
Toshiba_logo.gif

TOKIO (IT-Times) - Der japanische Notebook-Hersteller Toshiba wird ebenfalls einen Windows-basierten Tablet PC auf den Markt bringen und dabei nicht auf die Chips von Texas Instruments setzen, wie der Branchendienst TechEye mit Verweis auf Aussagen von Toshiba berichtet.

Toshiba (WKN: 853676) werde bei seinem neuen Tablet auf x86-Chips von Intel und AMD setzen. Die Entscheidung zugunsten für Intel und AMD habe aber nichts mit der Technologie zu tun, sondern mit Komponentenengpässen, die eine zeitliche Markteinführung unmöglich machen, begründet Toshiba seine Entscheidung. Toshiba will sein Tablet-Projekt auch nicht verschieben, da Microsoft Ende Oktober mit dem Surface seinen eigenen Windows Tablet PC auf den Markt bringen wird.

Meldung gespeichert unter: Toshiba

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...