Toshiba hat Samsung im Visier

Dienstag, 12. Juni 2007 00:00

TOKIO - Toshiba Corp. (WKN: 853676<TSE1.FSE>) weitet die Flash-Chip Produktion aufgrund steigender Nachfrage von Mobiltelefonherstellern aus, so vermeldete der größte japanische Chiphersteller am heutigen Dienstag.

Bis Ende Juni 2008 werde Toshiba die monatliche Produktion in einem Werk in Yokkaichi von 35.000 Wafern auf 60.000 Wafern erhöhen, so ließ Pressesprecher Keisuke Ohmori am heutigen Tage verlauten und bestätigte damit bereits in der Presse kursierende Gerüchte. Der weltweit zweitgrößte Flash-Memory Chiphersteller erwartet ähnlich wie Wettbewerber SanDisk Corp. eine steigende Nachfrage nach den Chips. Die Memory-Karten kommen insbesondere in Mobiltelefonen, Digitalkameras oder Videospielkonsolen zum Einsatz. Derzeit könne Toshiba lediglich 60 bis 70 Prozent der Nachfrage bedienen, so Ohmori weiter. Eine Kapazitätserweiterung war dementsprechend lediglich eine Frage der Zeit.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...