Toshiba baut neue Fabrik für Notebooks

Freitag, 17. Mai 2002 12:51

Der japanische Elektronikkonzern Toshiba Corp. ( WKN: 853676<TSE1.FSE> ) hat heute mitgeteilt, dass er sieben Billionen Yen ( ca. 54,67 Mio. Dollar ) investieren wird, um in China eine neue Großfabrik zu bauen, um den Weg für eine schrittweise Verlagerung der Produktion aus Japan zu ebnen.

Ein führender Mitarbeiter bei Toshiba teilte mit, dass diese neue Fabrik in der Hangzhou-Region stehen werde. Sie soll im April 2003 betriebsbereit sein und sowohl High-End-Notebooks als auch Notebooks der Mittelklasse herstellen, die für den Export nach Japan, in die Vereinigten Staaten und nach Europa bestimmt sind.

Die Aktie von Toshiba hat in Frankfurt gegen Mittag einen Wert von fünf Euro. Zu gestern bedeutet das einen recht deutlichen Anstieg um etwa 6,4 Prozent oder 0,3 Euro. (cch)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...