TomTom soll private Daten an Behörden verkauft haben

Montag, 2. Mai 2011 08:38
TomTom

AMSTERDAM (IT-Times) - Der niederländische Navi-Hersteller TomTom soll private Daten von Navi-Inhabern an niederländische Regierungsbehörden verkauft haben, wie die niederländische Algemeen Dagblad meldet.

Die niederländische Polizei soll diese Daten dazu genutzt haben, um Radarfallen entsprechend aufzustellen. Wie die LA Times berichtet, hat TomTom nunmehr eine interne Untersuchung angekündigt, um den Vorfall zu untersuchen.

Gleichzeitig entschuldigte sich TomTom Chef Harold Goddijn für den Vorfall und kündigte in einem YouTube-Video an, dass diese Art der Nutzung von Kundendaten künftig unterbleiben wird. (ami)

[youtube Zc_cGepf1qg]

Meldung gespeichert unter: TomTom

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...