TiVo erleidet Niederlage vor Gericht

Montag, 6. Juli 2009 08:26
TiVo

(IT-Times) - Der amerikanische DVR-Spezialist TiVo muss einen Rückschlag im Patentstreit gegen den Satelliten-Broadcaster Dish Network hinnehmen. Ein US-Gericht hat nunmehr die weitere Nutzung der von Dish vertriebenen digitalen Videorekorder für Dish-Kunden erlaubt.

Dish war im Vormonat zunächst vor Gericht unterlegen und musste 103 Mio. Dollar zuzüglich Zinsen an TiVo zahlen. Dish hatte das Urteil angefochten und gefordert weiterhin die Technologie einsetzen zu dürfen, solange der Fall vor Gericht verhandelt wird. Diesem Antrag gaben die US-Richter nunmehr statt.

Folgen Sie uns zum Thema und/oder TiVo via Nachrichten-Alarm (E-Mail Push), RSS, Newsletter, Widget oder Social Media Kanal!

Meldung gespeichert unter: TiVo

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...