TiVo bleibt in der Verlustzone - Ausblick enttäuscht

Mittwoch, 26. Mai 2010 09:49
TiVo

PHILADELPHIA (IT-Times) - Der amerikanische DVR-Spezialist TiVo (Nasdaq: TIVO, WKN: 928038) bleibt auch im sechsten Quartal in Folge in der Verlustzone. Zwar konnte TiVo seinen Umsatz steigern, jedoch belasteten höhere Gerichts- und Juristenkosten das Ergebnis.

Im vergangenen ersten Fiskalquartal 2011 meldet TiVo einen Umsatzanstieg um elf Prozent auf 61,4 Mio. US-Dollar. Die Service- und Technologieerlöse summierten sich dabei auf 43,2 Mio. Dollar, nach 48,5 Mio. Dollar im Jahr vorher.

Dabei rutschte TiVo tiefer in die Verlustzone und verlor im jüngsten Quartal 14,2 Mio. US-Dollar oder 13 US-Cent je Aktie, nachdem in der Vorjahresperiode noch ein Verlust von 3,9 Mio. Dollar oder vier US-Cent je Aktie entstand.

Meldung gespeichert unter: TiVo

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...