Time Warner schaut sich in Europa um

Freitag, 13. Oktober 2006 00:00

CANNES/NEW YORK - Der US-Medienkonzern Time Warner Inc. (NYSE: TWX<TWX.NYS>, WKN: 592629<AOL.FSE>) schaut sich nach Übernahmekandidaten in Europa um. Auf dem Heimatmarkt sei nur noch begrenzt Wachstum möglich, sagte CEO Richard Parsons der FTD am Rande der Branchenveranstaltung Mipcom im französischen Cannes.

Auf zwei Felder konzentriere sich der Konzern laut Parsons derzeit: „Das erste sind neue Technologien, das zweite neue geografische Märkte." Geografisch sei Europa wegen des entwickelten Marktes interessant. Hier wecken beispielsweise Portalbetreiber das Interesse von Time Warner - also Dienste, die Traffic generieren und somit Werbeeinnahmen ermöglichen. Dies steht ganz im Zeichen der aktuellen strategischen Ausrichtung des Europa-Geschäftes der Internetsparte AOL. Die Aktivitäten im Segment Internetzugänge sind in diesem Jahr fast alle abgestoßen worden, man konzentriert sich nun ausschließlich auf das Portal.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...