Time Warner: Keine Lust mehr auf AOL

Freitag, 20. Mai 2005 17:47

NEW YORK - Der US-Medienkonzern Time Warner Inc. (NYSE: TWX<TWX.NYS>, WKN: 592629<AOL.FSE>) denkt derzeit laut über einen Verkauf der Internettochter AOL nach. Wie CEO Richard Parsons dem US-Magazin „Fortune“ sagte, sei ein solches Geschäft denkbar, wenn die geplante Wachstumsstrategie bei AOL nicht greife.

Kurz vor dem Höhepunkt des Internetbooms hatte AOL den viel größeren Medienkonzern für rund 160 Mrd. US-Dollar gekauft. Doch die Übernahme, eine der größten aller Zeiten, stand unter keinem guten Stern. Die angedachten Synergien zwischen Internet und dem konventionellen Mediengeschäft in den Bereichen Print und TV stellten sich nicht ein.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...