Time Warner: Investoren fordern Verkauf der Kabeleinheit

Dienstag, 16. August 2005 08:35

NEW YORK - Großinvestoren rund um den Finanzier Carl Icahn wollen den weltgrößten Medienkonzern Time Warner (NYSE: TWX<TWX.NYS>, WKN: 592629<AOL.FSE>) zum Verkauf seiner Kabeleinheit bewegen. Gleichzeitig soll der Mediengigant sein Aktienrückkaufprogramm deutlich aufstocken, so die Forderung der Großaktionäre.

Wie Icahn bekannt gab, werden durch ihm und drei weitere Investoren inzwischen 120 Mio. Aktien bzw. 2,6 Prozent der Time Warner-Anteile gehalten. Neben dem Verkauf der Kabeleinheit fordert die Investorengruppe auch eine deutliche Aufstockung des Aktienrückkaufprogramms auf 20 Mrd. Dollar. Bereits zu Monatsbeginn gab Time Warner Pläne bekannt, wonach eigene Aktien im Wert von drei Mrd. Dollar in den nächsten zwei Jahren zurückgekauft werden sollen.

Wie der Großinvestor weiter mitteilt, habe man bereits Kontakt zum Time Warner-Firmenchef Dick Parsons aufgenommen und ein Treffen arrangiert. Gleichzeitig wolle man sich auch mit anderen Großaktionären treffen, um die Pläne zu erörtern, so Icahn.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...