Time Warner: Gewinn schrumpft - Kabelgeschäft vor Abspaltung

Mittwoch, 30. April 2008 15:18
TimeWarner_AOL_Logo.gif

NEW YORK - Der US-Medienkonzern Time Warner (NYSE: TWX, WKN: 592629) hat im vergangenen ersten Quartal 2008 trotz eines leichten Umsatzanstiegs einen Gewinnrückgang von 36 Prozent verzeichnet. Gleichzeitig kündigte Time Warner an, sein Kabelgeschäft ausgliedern zu wollen.

Für das vergangene erste Quartal 2008 meldet Time Warner einen Umsatzanstieg auf 11,42 Mrd. US-Dollar, ein Zuwachs von zwei Prozent gegenüber dem Vorjahr. Der Gewinn schrumpfte um 36 Prozent auf 771 Mio. Dollar oder 21 US-Cent je Aktie, nach einem Plus von 1,2 Mrd. Dollar oder 31 US-Cent je Aktie. Allerdings wurden die Vorjahresergebnisse durch den Verkauf des AOL-Zugangsgeschäfts in Deutschland positiv beeinflusst.

Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen konnte Time Warner im jüngsten Quartal einen Nettogewinn von 22 US-Cent je Aktie erzielen und blieb damit leicht hinter den Erwartungen zurück. An der Wall Street hatte man zunächst mit Einnahmen von 11,39 Mrd. Dollar sowie mit einem Nettogewinn von 23 US-Cent je Aktie kalkuliert.

Die Umsätze bei der Online-Einheit AOL fielen um 23 Prozent auf 1,1 Mrd. Dollar, wobei der angepasste Gewinn um 25 Prozent auf 405 Mio. Dollar einbrach. Während sich die Einnahmen im Bereich Internetzugangsgebühren rückläufig entwickelten, zog das Online-Werbegeschäft um ein Prozent an.

Meldung gespeichert unter: Time Warner

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...