TI sieht schwächere Mobilfunkchiperlöse

Mittwoch, 11. Juni 2008 13:02
Texas Instruments (TI)

Der US-Mobilfunkchiphersteller Texas Instruments sieht eine “unübliche Schwäche” im Hinblick auf die Nachfrage nach Mobilfunkchips im laufenden Quartal.

Aufgrund dessen hat das Unternehmen seinen Umsatz- und Gewinnausblick daher eingegrenzt. Das Unternehmen rechnet nunmehr mit Erlösen zwischen 3,33 bis 3,46 Mrd. Dollar, nachdem TI im Vorfeld noch Einnahmen von 3,24 bis 3,50 Mrd. Dollar in Aussicht gestellt hatte. Den Nettogewinn erwartet das Unternehmen nunmehr zwischen 43 und 47 US-Cent je Aktie, nachdem man an dieser Stelle noch Plus von 42 bis 48 US-Cent je Aktie prognostiziert hatte. Analysten hatten bis dato mit Einnahmen von 3,37 Mrd. Dollar sowie mit einem Nettogewinn von 46 US-Cent je Aktie kalkuliert.

Meldung gespeichert unter: Texas Instruments (TI)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...