Texas Instruments warnt vor schwächerer Chip-Nachfrage und senkt Umsatzausblick

Mittwoch, 12. September 2012 09:18
TexasInstruments_red.gif

DALLAS (IT-Times) - Der US-Halbleitergigant Texas Instruments (TI) hat am Vortag seinen Umsatzausblick für das laufende dritte Quartal leicht gesenkt, nachdem sich das Unternehmen einer schwächeren Nachfrage in Europa gegenübersah.

Für das laufende dritte Quartal 2012 erwartet Texas Instruments (NYSE: TXN, WKN: 852654) einen Umsatz zwischen 3,27 und 3,41 Mrd. US-Dollar. Den Nettogewinn sieht das Unternehmen zwischen 0,38 und 0,42 Dollar je Aktie. Zuvor hatte TI Einnahmen von bis zu 3,47 Mrd. Dollar und einen Nettogewinn von bis zu 42 US-Cent je Aktie prognostiziert. Die Nachfrage habe sich am unteren Ende der Erwartungen bewegt, so das Unternehmen. Kunden hätten die Lagerbestände im Hinblick auf die ungewisse Wirtschaftslage niedrig gehalten, wie Reuters berichtet.

Meldung gespeichert unter: Texas Instruments (TI)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...