Texas Instruments bleibt hinter den Erwartungen zurück

US-Halbleiterkonzern enttäuscht mit Zahlen

Donnerstag, 23. April 2015 15:19
Texas Instruments (TI)

DALLAS (IT-Times) - Der US-Halbleiterspezialist Texas Instruments (TI) hat im vergangenen ersten Quartal 2015 die Markterwartungen der Analysten verfehlt. Gleichzeitig enttäuschte das Unternehmen mit einem verhaltenen Ausblick für das laufende zweite Quartal 2015. TI-Aktien geben vorbörslich deutlich nach.

Für das vergangene erste Quartal 2015 meldet TI einen Umsatzanstieg um sechs Prozent auf 3,15 Mrd. US-Dollar. Das Geschäft im Kernbereich mit analogen Halbleitern kletterte dagegen um elf Prozent auf 2,04 Mrd. Dollar. Insgesamt legte der Nettogewinn um 35 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 656 Mio. Dollar oder 61 US-Cent je Aktie zu - damit verfehlte TI die Markterwartungen. An der Wall Street hatte man im Vorfeld mit Einnahmen von 3,2 Mrd. Dollar sowie mit einem Nettogewinn von 62 US-Cent je Aktie gerechnet.

Meldung gespeichert unter: Mobile Chips

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...