Tesla Motors von Batterie-Engpässen ausgebremst

Elektrofahrzeuge

Freitag, 9. Mai 2014 08:06
Tesla Motors Unternehmenslogo

PALO ALTO (IT-Times) - Der Elektrikfahrzeughersteller Tesla Motors hat zwar im jüngsten Quartal seine Auslieferzahlen auf 6.457 Fahrzeuge steigern können, nach 4.900 Einheiten im Jahr vorher, einige Analysten an der Wall Street hatten jedoch mit bis zu 6.600 verkauften Fahrzeugen gerechnet, so der Branchendienst Financial Post.

Hintergrund sind offenbar Lieferengpässe bei den Batterien. Tesla CEO Elon Musk will daher den Bau einer neuen„Gigafabrik“ forcieren, die ab 2017 Lithium-Ionen-Akkus für Tesla Motors bauen soll. Tesla hofft dadurch, die Batterie-Kosten um bis zu 30 Prozent senken zu können. Panasonic wird dabei als Zulieferer für die Bateriezellen fungieren und wird bei der neuen Tesla-Fabrik mit an Bord sein. Der Spartenstich für die neue Fabrik soll schon im nächsten Monat folgen, so Tesla-Chef Elon Musk. Tesla Motors hatte am Vortag einen Quartalsverlust von knapp 50 Mio. Dollar ausweisen müssen. (ami)

Meldung gespeichert unter: Tesla Motors

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...