Tesla Motors unter Druck: China-Absatz rückläufig

Elektromobilität

Mittwoch, 14. Januar 2015 08:45
Elon Musk

DETROIT (IT-Times) - Tesla-Aktien brechen nachbörslich um sechs Prozent ein. Hintergrund sind offenbar Äußerungen von Tesla Motors CEO Elon Musk über das rückläufige Geschäft in China. Marktbeobachter und Analysten hatten erwartet, dass Tesla von einem Boom bei Elektroautos in China profitieren kann - doch offenbar sind die Verkäufe seit Monaten rückläufig.

Entsprechend äußerte sich Musk gegenüber dem Nachrichtendienst Bloomberg. Demnach sei das Geschäft in China seit Monaten rückläufig, insbesondere das vierte Quartal 2014 sei eher schwach gewesen, so Musk. Der Tesla-Gründer bezeichnete den Markt in China als „Wild Card“, der sich ändere. Die Gründe dafür habe man noch nicht gänzlich verstanden, gibt Musk zu. Insbesondere Bedenken, bezüglich der Aufladung der Fahrzeuge im eigenen Haus hätten zuletzt das Geschäft in China belastet, während die Nachfrage in den USA und Europa zuletzt weiter gestiegen sei, so Musk weiter.

Meldung gespeichert unter: Elektroauto

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...