Tesla Motors übertrifft Erwartungen und erwartet kräftiges Wachstum

Elektromobilität

Donnerstag, 6. November 2014 08:28
Tesla Motors Unternehmenslogo

PALO ALTO (IT-Times) - Der kalifornische Elektrofahrzeughersteller Tesla Motors hat im jüngsten Quartal die Gewinnerwartungen übertreffen können. Zwar senkte das Unternehmen sein Auslieferziel für das laufende Gesamtjahr, insgesamt stellt das Unternehmen für die nächsten Jahre jedoch ein weiterhin hohes Wachstum in Aussicht. Tesla-Aktien zeigen sich nachbörslich deutlich fester und klettern um knapp sieben Prozent.

Für das vergangene dritte Quartal 2014 meldet Tesla Motors einen Umsatzsprung auf 852 Mio. US-Dollar, ein Zuwachs von rund 50 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Der bereinigte Umsatz (Non-GAAP) kletterte um 55 Prozent 932 Mio. Dollar. Dabei musste Tesla zunächst einen Nettoverlust von 75 Mio. Dollar oder 60 US-Cent je Aktie hinnehmen. Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen konnte Tesla allerdings einen bereinigten Nettogewinn (Non-GAAP) von zwei US-Cent je Aktie realisieren. An der Wall Street hatte man allerdings mit einem Verlust von einem Cent je Anteil kalkuliert.

Obwohl Tesla Motors fast einen Monat lang mit dem Umbau seiner Produktionsfabrik beschäftigt war, konnte der E-Autohersteller rund 7.785 Model S Fahrzeuge ausliefern - so viele wie noch nie. Unter anderem lieferte Tesla im jüngsten Quartal die ersten Model S Fahrzeuge nach Japan.

Meldung gespeichert unter: Elektroauto

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...