Tesla Motors: Berichte über schwindende Nachfrage belasten Aktie

Elektromobilität

Dienstag, 28. Oktober 2014 08:31
Tesla Model S

NEW YORK (IT-Times) - Am Vortag brachen Tesla Motors-Aktien an der New Yorker Nasdaq um mehr als fünf Prozent ein. Hintergrund sind offenbar Berichte über eine rückläufige Nachfrage für Tesla-Elektrofahrzeuge.

Mit Verweis auf einen Bericht von WardsAuto.com meldete das Wall Street Journal, dass die Tesla-Verkäufe zuletzt um 26 Prozent gegenüber dem Vorjahr gefallen sind. Die Zahlen beziehen sich allerdings nur auf die US-Verkäufe. Tatsächlich waren die Zulassungszahlen für das Model S im Juli und August mit 500 bzw. 600 Tesla Model S Fahrzeugen eher schwach. Im Monat September wurden jedoch schon wieder 2.500 Tesla Model S Elektroautos in den USA zugelassen, heißt es bei InsideEVs. Allerdings hat Tesla Motors in diesem Jahr verstärkt mit der Vermarktung von Tesla-Fahrzeugen in Europa und Asien begonnen, wodurch weniger Stückzahlen für den US-Markt zur Verfügung standen.

Meldung gespeichert unter: Elektroauto

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...