Tesla mit Rekordverlust im vierten Quartal, aber auch mit Rekordauslieferungen

Tesla meldet hohe Verlust, hält aber an Produktionszielen für das Model 3 fest

Donnerstag, 8. Februar 2018 07:38

PALO ALTO (IT-Times) - Der US-Elektroautobauer Tesla musste im vergangenen vierten Quartal 2017 zwar einen Rekordverlust melden, gleichzeitig konnte das Unternehmen so viele Elektroautos wie noch nie ausliefern.

Tesla Model 3 Serie 1

Für das vergangene vierte Quartal 2017 meldet (PDF) Tesla einen Automotive-Umsatz von 2,7 Mrd. US-Dollar, ein Zuwachs von 36 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Der Umsatz mit Energiespeicherprodukten (Batterien etc.) kletterte um 127 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 298 Mio. Dollar. Durch sogenannte Zero Emissionspunkte (ZEV Credits) - ein Belohnungssystem für emissionsfreie Fahrzeuge - konnte Tesla Einnahmen von 179 Mio. Dollar verbuchen, nach 20 Mio. Dollar im Jahr vorher.

Durch Leasing- und andere Serviceumsätze konnte Tesla im jüngsten Quartal einen Gesamtumsatz von 3,29 Mrd. US-Dollar melden, nach Einnahmen von 2,28 Mrd. Dollar im Jahr vorher.

Unter dem Strich verlor Tesla im jüngsten Quartal 675,4 Mio. Dollar oder 4,01 Dollar je Aktie, nach einem Minus von 121 Mio. Dollar im Jahr vorher. Hohe Kosten im Zusammenhang mit dem Produktionsausbau des Model 3 machten Tesla im jüngsten Quartal zu schaffen.

Dennoch konnte Tesla-Chef Elon Musk auch Positives vermelden. So erreichte der Cashflow aus der operativen Geschäftstätigkeit mit 510 Mio. Dollar ein neues Rekordniveau - ein Zuwachs von 214 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Auch hält das Unternehmen an seinen Produktionszielen fest, wonach per Ende des ersten Quartals 2018 (März) rund 2.500 Model 3 Elektroautos vom Band laufen sollen, Ende des zweiten Quartals (Juni) soll die Produktion dann 5.000 Model 3 pro Woche erreichen.

Meldung gespeichert unter: Elektroauto

© IT-Times 2018. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...