Tencent und Qihoo blockieren Dienste - chinesische Regierung prüft

Montag, 22. November 2010 16:34
Tencent Unternehmenslogo

HONGKONG (IT-Times) - Chinas mitführender Internet-Konzern Tencent Holdings wird neben dem lokalen Wettbewerber Qihoo 360 von der chinesischen Regierung geprüft. Gegenstand der Prüfung sind Wettbewerbspraktiken der Unternehmen.

Die chinesische Regierung tat diesen Schritt nach Konflikten zwischen Tencent Holdings Ltd. (WKN: A0YAJU) und Qihoo 360. Dies zeige, dass sich China für einen faireren Wettbewerb auf dem Internetmarkt einsetzen wolle, wie die Financial Times mitteilte. Die Unstimmigkeiten der beiden Unternehmen begannen im September dieses Jahres, als Qihoo das Unternehmen QQ beschuldigte, die privaten Computerdaten der Nutzer auszuspähen. QQ ist der Instant Messaging Dienst, der Tencents Nutzerbasis bildet.

Tencent bezeichnete im Gegenzug manche von Qihoos Applikationen als Schadprogramm (Malware). Weiterhin versuchte das Unternehmen, Nutzer von QQ dazu zu bringen, die Antivirus-Software von Qihoo nicht weiter zu verwenden. Tencent blockierte diejenigen Nutzer, die Qihoos Software auf ihrem Computer nutzen, um sich für bestimmte QQ-Services einzuloggen.

Meldung gespeichert unter: Tencent

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...