Tencent glänzt mit Rekordzahlen - Mobile-Gaming boomt

Online-Spiele und Mobile-Gaming in China

Freitag, 16. Mai 2014 13:29
Tencent Unternehmenslogo

(IT-Times) - Tencent-Aktien sind nach den jüngsten Zahlen deutlich billiger geworden - aber nur optisch. Chinas größter Internetkonzern hat unmittelbar nach den jüngsten Zahlen einen Aktiensplit im Verhältnis von 5:1 durchgeführt. Tencent-Aktien hatten sich in den vergangenen Jahren vervielfacht, eine Aktie kostete in der Spitze mehr als 640 Hongkong-Dollar.

Im ersten Quartal 2014 stellte Tencent seine Wachstumsstärke erneut unter Beweis. Der Umsatz kletterte so schnell wie seit drei Jahren nicht mehr und erreichte 18,4 Mrd. Yuan. Der Nettogewinn legte sogar um 60 Prozent auf 6,46 Mrd. Yuan bzw. 1,04 Mrd. US-Dollar zu - ein Rekordgewinn. Auch beim Mobile-Messaging-Dienst WeChat kletterten die Nutzerzahlen um 11,5 Prozent auf einen Rekordstand von 396 Millionen. Tencent hatte zuletzt die internationale Expansion von WeChat weiter vorangetrieben.

Wachstumstreiber bei Tencent Holdings (WKN: A0YAJU) war auch im jüngsten Quartal das Online-Spielegeschäft, welches um 39 Prozent auf 10,4 Mrd. Yuan anzog. Damit steuerte das Geschäft 56 Prozent des Gesamtumsatzes bei.

Tencents Mobile-Geschäft boomt
Im jüngsten Quartal profitierte Tencent insbesondere vom Boom im Bereich Mobile-Spiele. Hier verdreifachten sich die Umsätze gegenüber dem Vorquartal auf 1,8 Mrd. Yuan. Sechs der Top-10 Mobile-Spiele in Apples iOS App Store kommen von Tencent. Insgesamt brachte Tencent 18 Mobile-Games für Android und 16 Mobile-Spiele für iOS an den Start.

Ende März hatte Tencent seine Ambitionen im Mobile-Spielemarkt verstärkt und für 500 Mio. US-Dollar 28 Prozent der Anteile an dem koreanischen Mobile-Spielentwickler CJ Games übernommen.

Chinesische Konsumenten dürften allein in diesem Jahr rund 3,0 Mrd. US-Dollar für Mobile-Spiele ausgeben, glauben die Marktforscher bei Superdata. Damit dürfte der chinesische Mobile-Spielemarkt bald am US-Markt vorbeiziehen, den Marktforscher in 2014 bei 3,2 Mrd. Dollar sehen. Insgesamt dürfte der weltweite Markt für Mobile-Spiele bis Jahresende 2014 ein Marktvolumen von 20 Mrd. Dollar erreichen.

Chinesische Online-Spieler geben mehr aus
Nicht nur diese Wachstumsprognosen machen den chinesischen Online-Spielemarkt und damit Tencent für Anleger interessant. Im vergangenen Jahr hat der chinesische Online-Spielemarkt ein Volumen von 13 Mrd. Dollar erreicht und chinesische Spieler geben auch mehr für Spiele aus.

Der durchschnittliche Umsatz pro Nutzer in China kletterte im vergangenen Jahr um 20 Prozent auf 32,46 Dollar, während in den USA Spieler nur 21,60 Dollar ausgeben. Das Wachstum im chinesischen Markt wird vor allem durch die Verfügbarkeit von erschwinglichen Android-Geräten befeuert und ein Ende des zweistelligen Wachstums ist bislang nicht in Sicht - zur Freude der Anleger.

Kurzportrait

Die in Hongkong ansässige Tencent Holdings Ltd. ist eines der größten Internetkonzerne in China. Die Tencent Group wurde ursprünglich im Jahre 1998 gegründet und bietet heute nicht nur Internet-Services und mobile Mehrwertdienste, sondern insbesondere Online-Spiele an. Haupteinnahmequellen sind Online-Spiele, E-Commerce und Online-Werbung.

Heute operiert Tencent aus sechs einzelnen Geschäftsbereichen heraus: Instant-Messaging, Online Media, Mobile & Telecommunications, Interactive Entertainment Services, Internet-Mehrwertservices und Online-Werbung sind die wichtigsten Säulen des Geschäfts.

Ein populäres Produkt des Unternehmens ist der Instant-Messenger QQ und die gleichnamige Online-Plattform QQ.com. Der Instant-Messenger QQ ist mit mehr als 800 Millionen aktiven Nutzern der führende Instant-Messenger in China. Daneben betreibt Tencent die Suchmaschine SOSO/Sogou. Die Plattform Qzone als eine der größten Social-Networking-Plattformen in China. Über den Mobile Messenger WeChat konnte Tencent bislang über 300 Millionen Nutzer gewinnen.

In den vergangenen Jahren verstärkte sich Tencent durch zahlreiche Übernahmen. In 2011 erwarb Tencent 15,7 Prozent der Anteile an den chinesischen Softwarehersteller Kingsoft. Zugleich wurde eine Beteiligung in Höhe von 16 Prozent dem Online-Reisespezialisten eLong erworben. Darüber hinaus wurde der US-Spielentwickler Riot Games mehrheitlich übernommen. Anfang 2012 erwarb Tencent zudem 49 Prozent an dem in Singapur ansässigen Spielentwickler Level Up. Zudem erwarb Tencent 80 Prozent an dem E-Commerce-Spezialisten 51buy.com. Im Herbst 2013 sicherte sich Tencent für 448 Mio. Dollar 36,5 Prozent der Anteile an der Sohu-Suchmaschine Sogou. Im Frühjahr 2014 erwarb Tencent 15 Prozent der Anteile an Leju Holdings. Zudem gab Tencent auch ein Investment in JD.com bekannt. Gleichzeitig erwarb Tencent 11,3 Prozent der Anteile an dem Kartendienst NavInfo. Ferner kaufte Tencent für 500 Mio. Dollar 28 Prozent am koreanischen Mobile-Games-Entwickler CJ Games.

Zudem hält Tencent 4,6 Prozent an Chinas größten unabhängigen Filmstudio Huayi Brothers Media. Die südafrikanische Naspers gilt mit einer Beteiligung von 30 Prozent als einer der größten Einzelaktionäre.

Zahlen

Meldung gespeichert unter: Tencent

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...