TeliaSonera will Telephoniedienste der Konkurrenz zugänglich machen

Donnerstag, 4. Dezember 2003 16:11

TeliaSonera AB (Stockholm: TLSN<TLSN.SSE>; WKN: 938475<TLS.FSE>): Der skandinavische TK-Konzern TeliaSonera will seinen Konkurrenten in Schweden das eigene Netz weiter zugänglich machen. Konkurrenten sollen in Zukunft Telefoniedienste über Festnetzleitungen anbieten dürfen. Teliasonera sieht Dienste wie Voicemail, Rufnummernanzeigen, Kunden- und Telefoniedienste über Kupferleitungen als Bestandteile eines Festnetzanschlusses an. Die schwedischen Kunden, die nur einen ADSL-Anschluss nutzen, müssen ebenfalls für Telefoniedienste und verwandte Dienste mitbezahlen, die nicht zum Einsatz kommen.

Dies sei, so der Konzern, nicht im Interesse der Verbraucher. Man wolle deshalb Netzanschlüsse als Großhandelsangebote anbieten und anderen Telefongesellschaften zu einem Preis auf Kostenbasis verkaufen. Allerdings sollen die verwandten Dienste zu den üblichen Marktpreisen zum Weiterverkauf angeboten werden.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...