TeliaSonera: Cash-Flow um 62 Prozent gesteigert

Dienstag, 3. November 2009 11:44
TeliaSonera

STOCKHOLM (IT-Times) - Das schwedische Telekommunikationsunternehmen TeliaSonera AB (WKN: 938475) präsentierte vergangenen Mittwoch die Ergebnisse des dritten Quartals. Umsatz und Gewinn legten zu.

Der Nettoumsatz des Unternehmens belief sich im Zeitraum von Juli bis September 2009 auf 27,06 Mrd. Schwedische Kronen und wies somit einen Zuwachs um fünf Prozent bezüglich des Vorjahresergebnisses von 25,8 Mrd. Kronen auf. Das EBITDA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) betrug 9,76 Mrd. Kronen und stieg somit im Vergleich zum dritten Quartal 2009 mit einem EBITDA von 8,9 Mrd. Kronen ebenfalls um acht Prozent. Dies war das höchste EBITDA der Unternehmensgeschichte. Das operative Ergebnis schlug mit 8,1 Mrd. Schwedischen Kronen zu Buche und konnte gegenüber dem Ergebnis der Vergleichsperiode 2008 von 7,9 Mrd. Kronen leicht gesteigert werden.

Im dritten Quartal 2009 konnte TeliaSonera einen Nettogewinn von 5,67 Mrd. Kronen erwirtschaften. Dies bedeutet hinsichtlich der Vergleichsperiode 2008 mit einem Nettogewinn von 5,41 Mrd. Kronen eine Verbesserung um fünf Prozent. Der Gewinn je Aktie betrug in Q 3 2009 1,12 Kronen (Q3 2008: 1,06 Kronen). Der Free Cash Flow des Telekommunikationsunternehmens belief sich im dritten Quartal 2009 auf 4,58 Mrd. Kronen und konnte somit seit Ende September 2008 deutlich um 62 Prozent gesteigert werden.

Meldung gespeichert unter: TeliaSonera

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...