Teleplan: Umsatz und Cash-Flow rückläufig

Donnerstag, 23. April 2009 10:43
Teleplan Unternehmenslogo

ZOETERMEER - Die Teleplan International N.V. (WKN: 916980) legte heute die Ergebnisse für das erste Quartal 2009 vor. Das Unternehmen hatte dabei allerdings mit schwierigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen zu kämpfen. 

Der Umsatz war im ersten Quartal 2009 gegenüber dem Vorjahreszeitraum rückläufig. Wurden in 2008 noch 76,8 Mio. Euro Umsatz ausgewiesen, waren es  2009 nur 74,6 Mio. Euro. Das EBITDA (Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) konnte unterdessen von 6,2 Mio. Euro auf 7,8 Mio. Euro verbessert werden. Auch der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) legte zu: Nach fünf Mio. Euro in 2008 wurden nun 6,6 Mio. Euro erreicht. Teleplan meldete einen Nettogewinn von 2,8 Mio. Euro (Vorjahr: 2,2 Mio. Euro). Der Gewinn je Aktie konnte von vier auf fünf Cent gesteigert werden. Es wurde ein Cash-Flow aus laufender Geschäftstätigkeit von 5,2 Mio. Euro erzielt (2008: 8,1 Mio. Euro). Laut Teleplan  sei dies auf einen Anstieg an Forderungen und anderen Veränderungen zurückzuführen. Dabei handele sich aber um einen Einmaleffekt, dessen Aufhebung für das zweite Quartal 2009 erwartet wird. Die liquiden Mittel des Unternehmens reduzierten sich leicht von 18,7 Mio. Euro in 2008 auf nunmehr 18,2 Mio. Euro. 

Meldung gespeichert unter: Teleplan International

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...