Teleplan rutscht ins Rot

Donnerstag, 26. Oktober 2006 00:00

ZOETERMEER (NIEDERLANDE) - Teleplan International B.V. (WKN: 916980<TPL.FSE>) schrieb im dritten Quartal 2006 rote Zahlen. Wie das Unternehmen heute mitteilte, seien hierfür vor allem Einmaleffekte verantwortlich.

Demnach summierte sich der Umsatz im Berichtszeitraum auf 60,7 Mio. Euro. Noch in 2005 waren an dieser Stelle 64,4 Mio. Euro ausgewiesen worden. Der Verlust erhöhte sich auf 1,5 Mio. Euro, während hier im Vorjahr noch 0,9 Mio. Euro Gewinn ausgewiesen wurden. Als Begründung für diese Entwicklung nannte der Anbieter von After-Sales-Services im IT-Bereich Einmaleffekte, die durch die Reduzierung der Belegschaft und der Verlagerung der Kapazitäten entstanden worden seien. Genaue Zahlen nannte das Unternehmen hier nicht.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...