Telenor: Verschmelzung von VimpelCom in Joint Venture mit Alfa

Montag, 5. Oktober 2009 11:41
Telenor_Hauptsitz_Fornebu.jpg

MOSKAU (IT-Times) - Das norwegische Telekommunikationsunternehmen Telenor ASA (WKN: 591260) ändert die Strategie für den russischen Markt. Künftig soll ein Zusammenschluss die Position verbessern und neue Geschäftsfelder erschließen.

Telenor will demnach gemeinsam mit der Alfa Group die Aktivitäten in Russland und der Ukraine bündeln. Ziel sei es, einen Mobilfunknetzbetreiber zu erschaffen, der auf beiden Märkten aktiv ist. Telenor wird 35,42 Prozent an dem neuen Gemeinschaftsunternehmen halten. Die restlichen 43,89 Prozent entfallen auf die Alfa Group. Diese ist über die Telekommunikationssparte Altimo beteiligt. Das neue Joint Venture entsteht dabei über die Verschmelzung der Anteile von Kyivstar und OJSC VimpelCom, die bislang separat von beiden Unternehmen gehalten werden.

Ziel ist es, über das neuen Unternehmen sowohl in Russland und der Ukraine als auch in weiteren CIS-Staaten Mobilfunkdienste anbieten zu können. Darüber hinaus liebäugeln Alfa und Telenor aber auch mit dem Markteintritt in weiteren Schwellenländern wie Georgien, Vietnam, Kambodscha und Laos. Nach einer heutigen Pressemeldung von Telenor stünden allgemein sich noch entwickelnde Mobilfunkmärkte in Europa, Asien und Afrika im Fokus der neuen Aktivitäten.

Meldung gespeichert unter: Vimpelcom

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...