Telekom will zehn UMTS-Lizenzen

Montag, 6. November 2000 10:21

Deutsche Telekom AG (WKN: 555750): Nach Angaben des Handelsblattes plant die Telekom, innerhalb Europas weitere UMTS-Lizenzen zu ersteigern und somit eine führende Rolle als Anbieter des mobilen Internets zu spielen. Vor allem Länder, in denen die Telekom bereits Kunden hat, befinden sich im Visier des Unternehmens.

Nachdem die Telekom bereits in Deutschland, Großbritannien, den Niederlanden und Österreich zugeschlagen hat oder durch Beteiligungen bei den Ersteigerungen mitgemischt hat, geht es nach Unternehmensangaben um insgesamt zehn Länder, in denen eine UMTS-Lizenz ergattert werden soll. Unter anderem in Osteuropa. In Belgien wird das Unternehmen nicht mitbieten. In der Schweiz prüfe die Telekom, ob sie über Beteiligungen an dem Telefonanbieter Diax oder über Beteiligungen an der Mobilfunktochter der Swisscom in das Bietverfahren einsteigen kann.

Letztere Möglichkeit scheint jedoch unwahrscheinlich, da am Wochenende bekannt wurde, dass aller Voraussicht nach die britische Vodafone das Rennen um die Mobilfunktochter der Swisscom machen wird. Vodafone ist das Unternehmen, dass in Europa noch mehr UMTS-Lizenzen ersteigert hat als die Telekom. So haben die Briten Beteiligungen in Italien und Spanien vorzuweisen. Das versucht auch noch die Telekom durch einen Zusammenschluss mit Telecom Italia zu erreichen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...