Telekom verliert bei Breitbandanschlüssen Boden

Dienstag, 27. Februar 2007 00:00

BONN - Die Bundesnetzagentur veröffentlichte heute ihren Jahresbericht. Darin gab es nicht nur gute Nachrichten für das DSL-Geschäft der Deutsche Telekom AG (WKN: 555750<DTE.FSE>).

Ende 2006 war jeder zweite DSL-Kunde direkt bei der Telekom unter Vertrag. Insgesamt wuchs die Zahl der Breitbandanschlüsse im vergangenen Jahr um 37 Prozent auf 14,1 Millionen, laut Zahlen der Bundesnetzagentur. Was zuerst positiv klingt, bedeutet für die Telekom dennoch einen Rückschlag, in 2005 bediente das Unternehmen noch 60 Prozent aller DSL-Kunden direkt. Indirekt, also über Wiederverkäufer wie United Internet, wurden weitere 3,2 Millionen Nutzer betreut.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...