Telekom verklagt Vivendi auf Schadenersatz

Mittwoch, 5. September 2007 11:34
Deutsche Telekom

BONN - Die Deutsche Telekom AG (WKN: 555750) verlangt Schadensersatz vom französischen Telekommunikations- und Medienkonzern Vivendi. Das berichtet die Financial Times in ihrer heutigen Ausgabe. Wie es heißt, fordert der Bonner Konzern 3,5 Milliarden Euro von den Franzosen.

Es geht bei der Forderung um den seit acht Jahre andauernden Streit um den polnischen Mobilfunkanbieter PTC. Bei PTC handelt es sich um ein Gemeinschaftsunternehmen von Vivendi und der polnischen Elektrim. Die Telekom hält einen 49-prozentigen Anteil an dem Unternehmen. Soweit sind sich alle Beteiligten noch einig. Zudem hat die Telekom eine Kaufoption gezogen auf den 48-prozentigen Anteil, der von Vivendi und Elektrim kontrolliert wird. Demnach hält die Telekom 97 Prozent an PTC. Das wiederum bestreitet Vivendi, auch wenn mittlerweile mehrere Gerichtsurteile der Telekom Recht geben.

Meldung gespeichert unter: Deutsche Telekom

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...