Telekom: T-Mobile USA rettet Bilanz

Donnerstag, 11. Mai 2006 00:00

BONN - Die Deutsche Telekom AG (WKN: 555750<DTE.FSE>) legte heute die Zahlen für das erste Quartal des laufenden Geschäftsjahres vor. Dabei durften sich die Bonner bei der Tochtergesellschaft T-Mobile bedanken, denn ohne deren Wachstum hätte der Konzern einen Gewinnrückgang verbuchen müssen.

Der Umsatz stieg demnach um 3,9 Prozent auf 14,8 Mrd. Euro. Vor allem die Neukundenentwicklung von T-Mobile USA aber auch der deutliche Anstieg in Großbritannien habe zu dieser Entwicklung beigetragen: Im ersten Quartal 2006 verzeichnete T-Mobile in den USA mehr als eine Million Neukunden. Das Geschäftsfeld Mobilfunk steigerte den Umsatz im Vergleich zum ersten Quartal 2005 um 12,3 Prozent auf 7,6 Mrd. Euro. Die Zahl der Mobilfunkkunden im Konzern wurde im ersten Quartal auf 87,7 Millionen erhöht.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...