Telekom: Sondierungsgespräche wegen Glasfasernetz

Freitag, 17. März 2006 00:00

BONN - In den anhaltenden Streit um das geplante Hochgeschwindigkeits-Glasfasernetz der Deutsche Telekom AG (WKN: 555750<DTE.FSE>) kommt offenbar Bewegung. Wie die FTD berichtet, führt der Ex-Monopolist bereits Gespräche mit interessierten Unternehmen.

Matthias Kurth, Chef der Bundesnetzagentur, gab sich gestern zuversichtlich, dass die Telekom Wettbewerbern freiwillig Zugang zu dem neuen Netz gewährt. Hierzu gebe es bereits entsprechende Sondierungen. Kurth selbst befürworte in diesem Fall eine Lösung ohne Regulierung. Bei den Retailern, also Wiederverkäufern von Internetzugängen der Telekom, dürfte eine Einigung leicht fallen. Diese setzen rund 20 Prozent der Anschlüsse ab. Hierzu gehört beispielsweise die United Internet AG (WKN: 508903<UTDI.FSE>). Deren Vorstandschef Dommermuth hatte vor zwei Monaten angeboten, mit 500 Mio. Euro in die Finanzierung der neuen Infrastruktur einzusteigen. Mit alternativen Anbietern wie Versatel und Arcor hingegen dürfte eine Einigung schwer fallen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...