Telekom ohne UMTS-Lizenz in Frankreich

Mittwoch, 22. November 2000 09:33

Deutsche Telekom AG (WKN: 555750). Wie die Deutsche Telekom am Dienstag nach Börsenschluß mitteilte, wird sie kein Angebot für eine UMTS-Mobilfunklizenz in Frankreich abgeben. In der jetzigen Situation sei es nicht im Interesse des Unternehmens und seiner Aktionäre, eine UMTS-Mobilfunklizenz in Frankreich zu erwerben. Nachteilig erwies sich in Frankreich, dass die Deutsche Telekom keine bestehende Kundenbasis und über keine eigene Netzinfrastruktur verfügt, was zusätzliche Investitionskosten bedeutet hätte.

Die französische Regierung wird im nächsten Jahr vier UMTS-Lizenzen über ein Auswahlverfahren vergeben. Dabei wird eine 15-jährige Lizenz 32,5 Milliarden Franc kosten, die zur Hälfte nach zwei Jahren in bar und zur anderen Hälfte anschließend in Raten fällig ist. Die derzeitigen Bewerber für eine UMTS-Lizenz in Frankreich sind die France Telekom-Tochter Itineris, die Vivendi-Tochter SFR, Bouygues Telecom und die Partner Suez Lyonnais des Eaux und Telefonica.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...